Radio

„“Ich träume davon sie eines Tages zum Internationalen Strafgerichtshof zu bringen oder zu einer Art Tribunal und es ist mir egal, wenn es zwanzig Jahren dauern sollte. Aber ich will Gerechtigkeit. Es muss Gerechtigkeit geben für alle die gestorben sind.”

Eine einzelne Frau gegen einige der schlimmsten Verbrecher der Welt. Eine Deutschlandfunk-Serie in vier Teilen.

___

„Herbst 2020, Polen: Zehntausende Frauen und Männer marschieren durch die Innenstadt Warschaus. „Ich denke, ich fühle, ich entscheide“, steht auf den Plakaten. Nie zuvor seit dem Ende des Kommunismus haben Demonstrationen in Polen solche Ausmaße angenommen. Sie nennen es: „Den Streik der Frauen.“

Recherche für den SWR

__

„Die werden immer wieder Gegenstand und Zielscheibe auch von polizeilicher Willkür. Also, ich sage es ganz offen: Da entwickelt sich ein Gefühl des Hasses, ja, tiefste Abneigung.“

Recherche für den Deutschlandfunk

__

„Sie haben behauptet, sie hätten meine Familie nicht den Serben ausgeliefert“, sagt er. „Und ich wollte Gerechtigkeit, ich wollte, dass das Gericht bestätigt, dass ich die Wahrheit sage und nicht sie.“

Reportage für Deutschlandfunk Kultur

__

„Es gibt Leute, die hassen Migranten. Weil die müssen irgendwo schlafen, pinkeln, essen, klauen. Klauen Holz, klauen Essen – weil sie nichts haben.“

Reportage für Deutschlandfunk Kultur